Neuartiges Coronavirus  2019-nCoV

Seit Dezember 2019 treten  vermehrt Fälle von Atemwegserkrankungen durch ein neuartiges Coronavirus auf.   Die Erkrankung ist sehr infektiös, nimmt auch in Deutschland rasch zu und ist von einer „normalen“ Erkältung nicht sicher zu unterscheiden.  Die Situation und die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden verändern sich täglich. Seriöse Informationen erhalten Sie aus den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und z.B. auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts in Berlin (www.rki.de), nach deren Empfehlungen auch wir uns richten.

Wir haben für Infektionspatienten spezielle Sprechstunden und einen separaten Teil der Praxis (Eintritt über den Hintereingang ) eingerichtet. Dadurch können wir nicht infizierte Patienten von Infizierten trennen.

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Trotz vielen verständlichen Wünschen nach einer Testung auf das Coronavirus müssen wir uns darauf beschränken, nur begründete Verdachtsfälle zu testen (s. Angaben des Robert-Koch-Instituts). Die Testkapazitäten reichen nicht für alle Patienten mit grippeähnlichen Symptomen aus.

Falls Sie ein begründeter Verdachtsfall entsprechend den Kriterien des RKI sind, können wir Sie zu bestimmten Zeiten an einem speziellen Ort der Praxis testen (Hintereingang-Fenster). Bei einem Wunsch nach einer Coronatestung können Sie sich auch an die Telefonnummer 116117 oder an das Gesundheitsamt (09141 902401) wenden, dort werden Sie an ein Testzentrum verwiesen.

Vermeiden Sie unnötige Kontakte, bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause und rufen Sie uns (09831 9051) oder das Gesundheitsamt Weißenburg (09141 902401) an. Bitte haben Sie Verständnis, wenn Sie uns nicht sofort telefonisch erreichen, die Nachfrage nach Telefonkontakten ist aktuell sehr hoch.